Permalink

0

Musik schneiden – so geht es

Musik schneiden - so geht es

Dieser Artikel soll eine Möglichkeit demonstrieren, schnell und einfach Musik oder andere Audiodateien zu schneiden. Womöglich besitzen Sie die Live-Version eines Lieblingssongs, den Sie gerne über den Mp3-Player hören. Doch der 30-sekündige Applaus zu Beginn des Songs macht Sie wahnsinnig. Vielleicht haben Sie auch selber eine längere Aufnahme mit dem Handy oder einem anderen digitalen Aufnahmegerät gemacht. Doch zwischen den eigentlichen Tonaufnahmen befindet sich viel leeres Rauschen, das Sie nicht in Ihrer Aufnahme haben wollen.

Mit welcher Software Musik schneiden?

Es gibt sehr viel teure Studio-Software wie Cubase, mit der man natürlich auch Musik schneiden kann, die für unser einfaches Vorhaben aber nicht vonnöten sind. Auch gibt es kostenlose Open-Source-Software wie Audacity, die für diesen Zweck ebenso zu gebrauchen wären – doch es geht noch einfacher. Wenn Sie eine neuere Windows-Version auf Ihrem Computer haben, suchen Sie nach der bereits installierten Software Windows Moviemaker. Dies ist Windows simples Programm zum Bearbeiten von Videos, doch Musik können Sie damit ebenso schneiden.

Musik schneiden mit Windows Moviemaker

Starten Sie den Moviemaker und importieren Sie die gewünschte Musik- oder Audiodatei. Benutzen Sie hierfür copy&paste oder Datei -> Importieren. Wenn Sie die Audiodatei im Programm haben, klicken Sie diese an und ziehen Sie sie nach unten auf die Timeline. Das ist die Leiste ganz unten im Programm. Sie ist unterteilt in Video und Ton. Machen Sie sich nichts draus, wenn die Video-Leiste leer bleibt. Schließlich wollen wir kein Video bearbeiten. Nun sollte die Audiodatei in voller Länge unten zu sehen sein. Sie können sogar die Ausschläge des Tons sehen.

Unerwünschte Stellen aus Musik herausschneiden

Falls Sie eine längere Passage herausschneiden wollen, in der nichts passiert und Stille herrscht, erkennen Sie diese meist schon daran, dass keine Ausschläge aufgezeigt werden. Natürlich können Sie einfach auf „Wiedergabe“ klicken und sich überzeugen, dass Sie die richtige Stelle ausgemacht haben. Führen Sie den Cursor zum Anfang der unerwünschten Stelle. Anschließend gehen Sie auf “Bearbeiten” und klicken auf “Teilen”. Nun setzen Sie den Cursor an das Ende des unerwünschten Bereichs und klicken wieder auf “Teilen”. Markieren Sie nun den zu löschenden Bereich und drücken Sie “Entf” auf Ihrer Tastatur.

Letzter Schritt: Getrennte Teile wieder zusammenfügen

Falls Sie einen Teil aus der Mitte der Musikdatei geschnitten haben, müssen Sie die getrennten Teile wieder zusammenfügen. Ansonsten haben Sie eine leere Stelle mitten in der Aufnahme. Dafür gehen Sie mit der Maus einfach auf den Anfang der hinteren Passage und ziehen diesen hin zum ersten Teil. Passen Sie die beiden Teile genau aneinander an, sodass keine Leerstelle bleibt. Anschließend speichern Sie Ihre veränderte Datei im gewünschten Format.
Eine einfache und schnelle Variante Musik zu schneiden.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)
Permalink

0

Musik schneiden mit Mac und Windows

Musik schneiden mit Mac und Windows

Für das Musik Schneiden gibt es viele neue Programme, die sowohl professionellen Musikern als auch Firmen bei Werbespots und Heimanwendern helfen, Musikstücke auf die gewünschte Länge zu bringen, mehrere kleine Dateien zu einer großen Gesamtdatei zusammenzufügen und Songs in die gewünschte Reihenfolge zu bringen. Musik schneiden macht sich bei der Untermalung von Videos im Business- und Privatbereich erforderlich, beim Bestücken einer Homepage mit Multimediadateien, selbstverständlich beim Erstellen einer professionellen Musik-CD und auch im Rahmen von YouTube-Produktionen.

Musik schneiden für den Mac

Das Programm Audacity wurde speziell für den Mac entwickelt und steht als kostenloser Mehrspur-Editor zur Verfügung. Audiodateien können in den gängigen Formaten wie MP3, WAV, OGG oder AIFF bearbeitet werden, so sind Echos, Dynamik-Kompression und Tonhöhenveränderungen möglich. Gerade bei Videoproduktionen wünschen sich viele Nutzer solche Effekte, um allzu große Dynamikunterschiede auszugleichen und gleichzeitig die Musik mit Zusatzeffekten ein wenig aufzupeppen. Die Umwandlung in neue Formate wiederum ist ein notwendiges Feature, um Musik an Videoformate anzupassen oder die Wiedergabe auf unterschiedlichsten Endgeräten zu ermöglichen. Für den Mac gab es bislang eher wenig Programm zum Musik schneiden, weshalb „Audacity“ hier eine Lücke schließt.

Audio Mp3 Editor zum Musik schneiden

Der Audio Mp3 Editor bearbeitet Audiodateien mit Werkzeugen zum Mischen, Editieren und Konvertieren von Musik. Das reine Musik Schneiden ist natürlich ebenso möglich, entscheidend für die Wahl dieser Software dürften indes ihre sonstigen Möglichkeiten sein. Unterschiedlichste Filter und Effekte fügen Hall und Echo hinzu, bearbeiten auf Wunsch Tonhöhen, entfernen Stör- und Hintergrundgeräusche und beeinflussen per Equalizer Höhen, Mitten und Bass. Wenn alle Änderungen vorgenommen wurden, speichert der Nutzer diese als neue Datei, die nun sowohl auf CD gebrannt als auch in diverse andere Multimediadateien wie Videos integriert werden kann. Den Audio Mp3 Editor zum Musik schneiden gibt es als Testversion, die innerhalb der ersten 30 Tage insgesamt 20 Mal gestartet und somit getestet werden kann, danach ist das brandneue Programm kostenpflichtig (Vollversion für 39,95 US-Dollar). Als Zielformate unterstützt der Konverter MP3, WAV, WMA, VOX, OGG und CDA. Aufnahmen mit einem Mikrofon oder von Online-Streams können ebenso hinzugemischt werden, sodass die Nutzer ihr eigenes kleines Studio im Rechner haben. Die kostenlose Demo-Version ermöglicht bereits das Konvertieren und Speichern von 15 Dateien, bei der Vollversion gibt es keine Limits mehr. Der Audio Mp3 Editor läuft auf den Windows-Formaten 7, Vista, XP, 2000 und 8, er hat eine Dateigröße von 7,6 MB und beschreibt das Programm vorläufig nur auf Englisch.

Weitere Programme zum Musik schneiden

Ein interessantes Programm ist Acoustica Basic, mit dem ältere Aufnahmen zu bearbeiten sind. Viele Menschen haben noch Musik auf Tapes, die sie hiermit an neue Standards anpassen können. Ebenso relativ neu ist WavePad mit dem speziellen Feature der Tempoanpassung von Musik. Das wird aufgrund der diversen Videoproduktionen beim Musik schneiden immer bedeutsamer.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)
Permalink

0

Möglichkeiten zum Musik schneiden

Musik schneiden

Musik schneiden ist für sehr viele Anwendungen erforderlich, nicht nur bei Musikern und ihren Aufnahmen. Familien möchten sehr gern ihre Urlaubsvideos mit Musik unterlegen und müssen dazu szenengerecht die Musik schneiden, Firmen eröffnen ein Event und brauchen dazu ein Stück Musik, passend zurechtgeschnitten. Auch aus dem Netz heruntergeladene Musik liegt vielfach nicht in der erwünschten Form vor, sei es ein auf YouTube gefundenes Konzert, eine MP3-Datei für ein komplettes Album oder eine Videoaufnahme mit Werbeeinblendungen. In sehr vielen Fällen möchte man die Musik schneiden.

Möglichkeiten zum Musik schneiden

Wie Musik geschnitten wird, hängt vom Softwareprogramm und vom vorliegenden Dateiformat ab. MP3-Dateien werden mit mp3DirectCut geschnitten, was überschaubare Möglichkeiten bietet. Es geht hierbei allein um den genauen Schnitt, weniger um Verbesserungen der Aufnahme oder auch ein Fade-out. Viele moderne Programme zum Musik schneiden ermöglichen es darüber hinaus, die Musik ganz erheblich zu verbessern, also Rauschen zu unterdrücken, einzelne Frequenzen per Equalizer anzuheben und abzusenken sowie Hintergrundgeräusche per Gate auszublenden.

Ein Audio Editor ermöglicht zufriedenstellendes Musik schneiden, denn hiermit können Musikdateien aufgeteilt, zusammengefügt und klanglich verändert werden. Einige Programme kombinieren das Musik schneiden mit dem Schneiden von Videos, womit Videomaterial angepasst und nachvertont werden kann. Auch Musikvideos lassen sich auf diese Weise passend schneiden.

Wer ältere Musik schneiden möchte, wird in der Regel mit unzureichender Qualität konfrontiert. Rauschen und Schnarren stören den Klang, was mit dem Programm „Acoustica Premium“ zu beheben ist. Dieses Tool analysiert die Audiodatei und bietet Möglichkeiten zum Ausblenden von Störgeräuschen an. Eine Echtzeitfunktion erlaubt die sofortige Kontrolle der Bearbeitung, auch ein CD-Brenner ist integriert. Per Audio-Diagramm kann der Anwender die Sound-Files einer Tiefenanalyse unterziehen und Amplitudenbereiche wie Fourier-Spektren untersuchen. Mit dem Pitch Changer sind Tonhöhen zu korrigieren, ein Harmonisierer bringt bis zu vier Voices in stimmigen Gleichklang. Unterstützt werden WMA, WAV, OGG und MP3.

Musik schneiden mit WavePad und AudioDirector

Nicht nur zum Musik schneiden, sondern zum gezielten Bearbeiten von Audiodateien dient das Programm „WavePad“ mit seinen zahlreichen Filtern und Funktionen. WavePad erkennt und editiert MP3, Real Audio, VOX, AIF, GSM, FLAC, AU und OGG. Hiermit können Anwender sogar das Tempo anpassen, Effekte hinzufügen und ihren Lieblingssong aus gemischten Samples herausschneiden. Das Programm steht in einer kostenlosen Basisversion mit abgespeckten Funktionen und als kostenpflichtige Premiumvariante zur Verfügung.

Noch eine Stufe weiter geht der AudioDirector, denn hiermit können Musiker ihre eigenen Aufnahmen optimieren, was selbstverständlich auch mit fertigen Musikstücken gelingt. Gleichzeitig ist das Programm so nutzerfreundlich aufgebaut, dass auch Neulinge damit zurechtkommen. Zahlreiche Tools dienen zum Musik schneiden, ermöglichen eine Wiederherstellung beschädigter Dateien und die digitale Bearbeitung von Tonaufnahmen. Hintergrundrauschen lässt sich ebenso leicht entfernen wie eine unpassende Tonspur, die Bearbeiter können Sound-Schnipsel einfügen und einzelne Tracks in ein einziges Musikstück integrieren. Der AudioDirector ist so konzipiert, dass eine nahtlose Verbindung mit dem PowerDirector für die Videobearbeitung ermöglicht wird. Auf diese Weise binden Anwender nach dem Musik schneiden ihre Audio-Tracks in Filme ein.

Quellen:

http://www.freeware.de/programme/musik-schneiden/

http://software.bild.de/audio/musik-schneiden-bearbeiten-379

http://www.shareware.de/software/musik-schneiden/

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)
Permalink

0

Musik schneiden

musik-schneiden

Musik schneiden macht sich nicht nur für Musiker erforderlich, die eigene Aufnahmen in ein passables Format bringen möchten. Auch Unternehmen und Privatpersonen, die einen Film oder eine Diashow mit Musik unterlegen wollen, müssen dazu die Musik schneiden. Hierzu gibt es genau wie für Filme jede Menge kostenloser Software.

Programme zum Musik schneiden

Wer MP3 Formate schneiden möchte, kann dafür seit Neuestem die mp3DirectCut Freeware nutzen, mit der verlustfreies Musik schneiden möglich ist. Auch Splitten funktioniert mit dem Programm, das die verlustbehaftete Umwandlung von MP3-Formaten erstmals umgeht. Die Songs werden direkt und ohne Qualitätsverlust geschnitten, die grafische Wave-Form wird anschaulich angezeigt. Damit ist punktgenaues Musik schneiden am Rechner möglich. Ein integrierter Recorder ermöglicht die Direktaufnahme von Audiosignalen mit einem LAME-Codec. Nutzer können Fragmente aus der Musik schneiden, kopieren und nach Bedarf neu zusammenfügen, die Daten bleiben vollständig erhalten. Effekte wie Fade-in und Fade-out sind natürlich ebenfalls möglich. Da der Musikpegel gerade bei den als Untermalung so beliebten Klassikaufnahmen – etwa der “Morgendämmerung” aus der Peer-Gynt-Suite von Edward Grieg – stark schwankt, bietet das Programm eine Normalisierungs- beziehungsweise Nivellierungsfunktion an. Bei der Aufnahmefunktion unterstützt mp3DirectCut die Kommandozeilenbefehle der Stapelverarbeitung.
Ein ähnlich ausgefeiltes Programm zum Musik schneiden stellt der Audio Mp3 Editor dar. Mit einer Menge Tools können Nutzer die Musik schneiden, mischen, konvertieren und editieren, viele Filter und Effekte peppen die Musik nötigenfalls auf (eine Funktion, die im mp3DirectCut nicht enthalten ist). Unterstützt werden die Zielformate MP3, WAV, WMA, OGG, CDA und VOX. Das Aufnehmen von Online-Streams oder mit dem guten alten Mikrofon ist ebenfalls möglich. Schon die Demo-Version konvertiert und speichert 15 Dateien.

Was ist nötig beim Musik schneiden?

Viele Menschen wünschen sich einen Mix von eigenem Gesang, Instrumenten, Sprache oder Geräuschen gemeinsam mit der Musik, der auch noch bearbeitet werden soll. Das bietet unter anderem Ashampoo Music Studio4. Mit dem Tool können die Nutzer nicht nur Musik schneiden, sie kann regelrecht produziert werden. Musikdateien sind problemlos zu konvertieren, Titel von CDs oder Streams zu extrahieren und auch Eigenkompositionen und mit dem Mikro aufgenommene Gesänge und Klänge einzubeziehen. Damit zieht das professionelle Tonstudio in die heimische Wohnstube ein, ein Trend, der sich schon in den 1990er Jahren angedeutet hat (was zur Pleite vieler privater Tonstudios führte). Wer mit Ashampoo Music Studio4 eigene Mix-CDs anfertigt, erhält vom Programm Vorschläge für die Titelauswahl, Hilfestellung beim Brennen von CDs und selbst bei der Planung des Cover-Designs. Unterstützte Dateien sind MP3, WAV, FLAC, OGG und WMA.
Auch das gute alte Nero bietet natürlich ein Programm zum Musik schneiden an, den Nero WaveEditor. Hiermit zeichnen die Nutzer eigene Audiodateien auf, die anschließend bequem zu bearbeiten sind. Auch hier können Audioeffekte und Sprach-/Gesangsaufnahmen beliebig hinzugefügt werden, eine Rauschunterdrückung ist ebenso enthalten wie das Eliminieren von Nebengeräuschen. Klangfilter passen die Titellautstärke an und sorgen so für die angenehme Nivellierung. Natürlich können Sie mit Nero auch einfach Musik schneiden.

VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.21_1169]
Rating: 0 (from 0 votes)